Hinweis: Auf Grund der Rechtsprechung wurden einige Presseartikel entfernt, andere werden nur auszugsweise dargestellt.

Pressebericht in der Allgemeinen Zeitung (Rhein Main Presse) über die Lesung  „Weck, Worscht, Mord!“ mit Antje Fries, Jürgen Heimbach und Petra Scheuermann in Osthofen am 26. Oktober 2017, Osthofen (bw), 28. Oktober 2017

„Bei Veranstaltungsreihe in Osthofen lesen drei Krimiautoren“
„Rheinhessische Gerichte, so beschrieben, dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft, dazu mörderisch gute Unterhaltung, gewürzt mit hintergründigem Humor: So lautet das Rezept für einen vergnüglichen Abend, für den die drei Krimiautoren Jürgen Heimbach, Antje Fries und Petra Scheuermann jüngst im Kreuzgewölbe des Landhotels „Zum Schwanen“ in Osthofen sorgten. Sie stellten im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Literatur und Musik in Osthofen“, kurz LiMO genannt, ihre unterschiedlichen Werke aus der Anthologie „Weck, Worscht, Mord!“ vor. Dabei handelt es sich um Kurzkrimis, jeweils mit Bezug auf ein rheinhessisches Gericht …“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: photoagentur/Andreas Stumpf

Pressebericht im Nibelungen Kurier über die Lesung „Weck, Worscht, Mord!“ mit Antje Fries, Jürgen Heimbach und Petra Scheuermann in Osthofen am 26. Oktober 2017, Osthofen, Felix Berz, 27. Oktober 2017

„Literatur und Musik in Osthofen“
„Im Rahmen von „Literatur und Musik in Osthofen“ (LiMO) gab es kürzlich „Weck, Worcht, Mord!“ im Schwanensaal. Aus der gleichnamigen Anthologie waren drei Kurzkrimis zu hören, die sich jeweils auf ein typisches rheinhessisches Gericht beziehen …“
„… Mit einer anderen Art von Abnehmen hatte der Text von Petra Scheuermann zu tun. Ganz erstaunlich, was Latweg-Torte und die von einer alten Kräuterfrau erhaltene geheime Wurzel in Arbeitswelt und Privatleben bewirken können …“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: Antje Fries

Pressebericht in der Rheinpfalz zur Vorankündigung meiner Lesung aus „SCHOKO-PILLEN“  bei den Landfrauen Fußgönheim am 25. Oktober 2017 von Mechthild Möbus, 18. Oktober 2017

„Ein zuckersüßer Mord“
„Lesung `Schokolade trifft Krimi´ mit der Autorin Petra Scheuermannn bei den Landfrauen Fußgönheim“
„Eine Chocolaterie, leckere Schokolade und eine sympathische Inhaberin samt ihrer Angestellten sind die `Zutaten´für dem Krimi `Schoko-Pillen´ der Mannheimer Krimiautorin Petra Scheuermann. Am Mittwoch, 25. Oktober, ist sie zu Gast bei den Fußgönheimer Landfrauen – zur Krimilesung mit Schokoladenbüfett.
`Schokolade trifft Krimi´ haben die Fußgönheimer Landfrauen die Lesung betitelt. Ein Genusskrimi, gelesen von der Autorin selbst, „das passt zu uns und ist Höhepunkt in unserem Jubiläumsjahr“, sagt Brigitte Kraft, der Verein besteht seit 30 Jahren …“
„Dass Petra Scheuermann einmal Krimis schreiben würde, hätte sich die Diplom-Sozialarbeiterin nie träumen lassen … Ihr Beruf als Referentin für medizinische Reha sei ihr Traumjob gewesen. Dass sie diesen nach 17 Jahren gekündigt habe, um freiberuflich Autorin zu werden, sei keine leichte Entscheidung gewesen …“
Foto: Mechthild Möbus

Gast im Fernsehmagazin „Leichter Leben – Zeit für mich“ am 1. September 2017

Am 1. September 2017 war ich Tagesgast im Fernsehmagazin „Leichter Leben – Zeit für mich“ in AstroTV. Andrea Plewig, Moderatorin, fand die Kombination von Schokolade und Krimi inspirierend und lud mich in ihre Sendung ein. Sie interviewte mich live zu meinen drei Schoko-Krimis.
In drei Talk-Abschnitten unterhielten wir uns u.a. über meinen beruflichen Werdegang, darüber, wie die Idee entstanden ist, Schoko-Krimis zu schreiben, über die Figur der Tanja Eppstein, die Inhalte der Schoko-Krimis und wie es mit den Krimis weitergeht.
In diesem Beitrag finden Sie weitere Informationen und Bilder, zudem können Sie sich hier auch die Fernsehsendung ansehen: Fernsehsendung „Leichter Leben – Zeit für mich“.

Blogbeiträge von Carmen Vicari über meine Lesung in der Lindt Boutique Heidelberg am 25. Januar 2017 in Carmens Bücherkabinett und Kriminetz.de, 26. Januar 2017

„Lesung mit Petra Scheuermann in der Lindt-Boutique, Heidelberg“
„… Die Autorin las an diesem Abend aus dem ersten Band („Schoko-Leiche“) vor. Ich kannte die Bücher bisher noch nicht und war daher auf den Inhalt sehr gespannt. Petra Scheuermann hat eine sehr schöne Vorlesestimme und –art. Sie liest nicht einfach nur herunter, sondern punktiert, nimmt Blickkontakt zu den Anwesenden aus, testet während des Lesens ihre Reaktionen und bildet damit eine Einheit zwischen Vorlesendem und Zuhörendem. Es fühlte sich an, als würde Petra Scheuermann mir persönlich eine Geschichte erzählen. Eine, die sie vielleicht sogar selbst erlebt hat. Der Humor in den Büchern ist genau mein Fall. Unterschwellig, leicht sarkastisch und doch fühlbar. Nach etwa einer halben Stunde durfte Petra Scheuermann eine Stimmenpause machen. Es wurde ein ganz besonderer Portwein mit einer 99%igen Schokolade zur Probe angeboten, wahlweise hausdünne Schokoladentäfelchen in einer Aprikosen-Senf-Feigen-Sauce.
Die Gäste standen in losen Gruppierungen zusammen, unterhielten sich, probierten, kauften sowohl Schokolade wie auch die Bücher der Autorin, die sie sich gleich noch signieren ließen. Der Maître teilte sein Fachwissen zu Schokolade, Lindt und möglichen Rezepten. Sprach Empfehlungen aus, inspirierte, lies sich inspirieren, es war ein buntes Durcheinander, das letztlich den Abend zu etwas Besonderem werden ließ. Auch ich stöberte durch die Regale der Filiale, fand leider viel zu viel Neues, nicht probiertes und doch verführerisches. Und da ich je eh schon im Probiermodus war, ging auch ich nicht ohne eine Tasche voller Leckereien nach Hause. Man muss doch schließlich seinen daheim gebliebenen etwas mitbringen – Oder? Um 20:10 Uhr ging es mit der zweiten Runde weiter. Es wurde spannend, aber ich fror so langsam und erkannte endlich, wofür die Decken da waren. Wie ich später erfuhr, herrschen in den Räumen der Lindt Boutique immer etwa lauschige 18 °C. Kommt man von -7 °C herein, merkt man das zunächst nicht, aber mit der Zeit und im Sitzen – ja, es wurde kühl. Die Autorin kürzte die Handlung etwas, holte die spannendsten Szenen hervor, trieb den Spannungsbogen gekonnt immer weiter nach oben und … beendete die Lesung. Die Zuhörer sind begeistert von dem Abend. Viele waren das erste Mal da, haben gelacht, sich angeregt unterhalten, atemlos gelauscht und sind mit vielen neuen Eindrücken und fast noch mehr Tüten nach Hause gegangen …“
Hier geht es zu dem gesamten Beitrag mit vielen Bildern: Carmens Bücherkabinett und Kriminetz.de.
Fotos: Carmen Vicari

Pressebericht über meine Lesung in der Lindt Boutique Heidelberg am 25. Januar 2017 in der BAZ zum Sonntag, Heidelberg (pr/gk), 28./29. Januar 2017

„Petra Scheuermann präsentiert Kriminalroman ‚Schoko-Engel‘ „
„Programm mit Pralinenproduktion und Wein in der Lindt Boutique“
„Zartschmelzende Morde nennt die aus Lambsheim stammende und in Mannheim lebende Autorin Petra Scheuermann ihre Krimireihe.“
„Zum dritten Mal kam Petra Scheuermann am 25. Januar in die Lindt Boutique am Marktplatz …“
„Im nächsten Jahr beabsichtigt die Autorin einen neuen Schoko-Roman zu schreiben. Wer die bisherigen drei Romane gelesen hat, wartet schon gespannt darauf, welchen Kriminalfall Tanja Eppstein diesmal zu lösen hat.“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: Gisbert Kühner

Pressebericht im Mannheimer Morgen über die „Lange Nacht der Kunst und Genüsse“ am 5. November 2016 mit einem Bild, das während meiner Signierstunde aufgenommen wurde, von aso/pet/jba, 7. November 2016

Bei der „Langen Nacht der Kunst und Genüsse“ signierte ich meine Schoko-Krimis „Schoko-Leiche“, „Schoko-Pillen“ und „Schoko-Engel“ in der Buchhandlung Wallstadt.
Bildunterschrift: „Autorin Petra Scheuermann signierte im Buchladen Wallstadt mit großer Begeisterung ihre Schokoladenkrimis“.
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: ASO

Pressebericht im Mannheimer Morgen über meine Lesung aus „SCHOKO-PILLEN“  im Rahmen der „Parkpoeten“ im Ebertpark Ludwigshafen am 10. Mai 2016 von Ulli Heidelberger, 13. Mai 2016

„Parkpoeten: Autorin Petra Scheuermann eröffnet Veranstaltungsreihe im Ebertpark mit Regionalkrimi“
„Pralinen versüßen spannenden Auftakt“
„Genüsslicher hätte der Auftakt zur Veranstaltungsreihe Parkpoeten nicht sein können. Mit eigens dafür kreierten Pralinen versüßten die Veranstalter die Pause der Krimi-Lesung „Schoko-Pillen“ in der Konzertmuschel des Ebertparks. Petra Scheuermann ging selbst durch die Reihen und während ihr Tablett immer leerer wurde kam sie auch mit ihren Zuhörern ins Gespräch … “
„Der Büchertisch wurde nach der Lesung gestürmt …“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: Thomas Tröster

Pressebericht über meine Schoko-Krimis und eine Ankündigung der Lesung am 8. Mai 2016 in der BAZ zum Sonntag, Heidelberg (zg/mgw), 23./24. April 2016

„Krimiautorin Petra Scheuermann liest am 8. Mai in Heidelberg“
„Schokolade und Leichen“
„In den vergangenen sechs Jahren wurden neben ihren drei bekannten und äußerst beliebten Kriminalromanen „Schoko-Engel“, „Schoko-Pillen“ und … „Schoko-Leiche“ um die fiktive Heidelberger Chocolaterie-Inhaberin Tanja Eppstein zahlreiche ihrer Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht …“
„Petra Scheuermann mag Schokolade … und Kriminalfälle …“
Hier geht es zum Pressebericht.

Pressebericht in der Rheinpfalz (cei) über die Genusskrimis und Vorankündigung der Lesung bei den Landfrauen Studernheim am 9. April 2016, 26. März 2016

„Genuss und Spannung“
„Petra Scheuermann liest in Studernheim Schoko-Krimi“
„Romane mit eingetreuten Rezeptideen sind nicht neu. Doch allein diese sind kein Kriterium für das Prädikat „Genuss-Krimi“. Dazu gehört auch eine spannend erzählte Geschichte mit gut ausgeleuchteten Charakteren und überraschenden Wendungen. Laut Kritikern kann die 1959 in Frankenthal geborene Autorin Petra Scheuermann damit aufwarten …“
„Scheuermann lässt sich nicht auf ein Genre festlegen, ihre Kurzgeschichten und Romane sind lustig, kriminalistisch, beschäftigen sich auch mit menschlichen Grenzsituationen und – hier schlägt dann doch der Beruf zu Buche – sind auch sozialkritisch. Ihren Lesern sollen die Krimis Spaß machen, aber sie will auch Anstöße zum Nachdenken geben …“

Buchvorstellung des Genusskrimis „SCHOKO-PILLEN“ in der Rheinpfalz Bad Dürkheim von Heike Marx, 13. Januar 2016

„Leichen mit Schokoladenüberzug“
„‚Schoko-Pillen‘ der Mannheimer Autorin spielt teilweise in Bad Dürkheim“
„Schokolade ist kriminologisch denkbar unverdächtig. Das eben macht den besonderen Reiz von Petra Scheuermanns Schoko-Krimis aus …“
„Zwischen Stationen intensiver und verschmitzt ironisierter Action bringt ein Hin und Her zwischen Heidelberg, Mannheim, dem Dürkheimer Wurstmarkt und Ludwigshafen erzählerische Ruhepunkte mit Lokalkolorit …“

Buchvorstellung des Genusskrimis „SCHOKO-PILLEN“ in der Rheinpfalz von Heike Marx, 7. Januar 2016

„Leichen mit Schokoladenüberzug“
„Mit „Schoko-Pillen“ hat die Mannheimerin Petra Scheuermann ihren zweiten Regional- und sogenannten Genusskrimi geschrieben“
„Tanja Eppstein löst ihren zweiten Fall. Nach „Schoko-Leiche“, ihrem ersten sogenannten Genusskrimi, hat Petra Scheuermann nachgelegt …“
„Durch die spannende Geschichte zieht sich ein verführerischer Duft von Schokolade …“
„Krimi-Spannung schleicht sich unversehens in diese Jedefrau-Welt ein und paart sich mit köstlicher Ironie …“

Pressebericht in der Rhein-Neckar-Zeitung über die Lesung in der Stadtbibliothek Eppelheim am 26. November 2015 von Sabine Geschwill, 3. Dezember 2015

„Sie würzt Mord und Verbrechen mit Schokolade“
„Petra Scheuermann las aus ihrem neuen Heidelberg-Krimi „Schoko-Engel“ – Pralinenverkostung in der Bibliothek“
„Nach „Schoko-Leiche“ und „Schoko-Pillen“ setzt Petra Scheuermann mit ihrem dritten Kriminalroman „Schoko-Engel“ … humorvoll und spannend die Serie um ihre Hobbyermittlerin fort …“
„Petra Scheuermann ist die Meisterin zart schmelzender Morde …“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: Geschwill

Pressebericht in der Schwetzinger Zeitung über die Lesung in der Stadtbibliothek Eppelheim am 26. November 2015 von Sabine Geschwill, 3. Dezember 2015

„Stadtbibliothek: Petra Scheuermann präsentiert ihren neuen Heidelberg-Krimi „Schoko-Engel“ / Besucher der Lesung dürfen Pralinen verkosten“
„Hier vereinen sich Lust auf Krimi und Schokolade“
„EPPELHEIM. Lust auf Krimi und zugleich Heißhunger auf Schokolade? Beides lässt sich ganz schnell und gänzlich kalorienfrei stillen: mit dem neuesten Genuss-Krimi von Petra Scheuermann. Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse im Oktober brachte die gebürtige Pfälzerin aus Frankenthal und Meisterin zartschmelzender Morde ihren dritten Schoko-Krimi „Schoko-Engel“ heraus …“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: Geschwill

Interview mit mir über meine Schoko-Krimis im Magazin LEO der Rheinpfalz von Anne Kirchberg, 19. November 2015

„Aufgeschrieben: Autorin Petra Scheuermann über ihre Schoko-Krimis“
„Ich stellte selbst Pralinen zum Verschenken her“
„In ihren Krimis verwickelt Autorin Petra Scheuermann, die in der Region Frankenthal aufgewachsen ist, die Besitzerin einer Heidelberger Chocolaterie in knifflige Fälle, bei denen Schokolade eine zentrale Rolle spielt …“
Anne Kirchberg stellte mir sieben Fragen zu meinem Wunsch zu Schreiben und zu meinen Schokoladenkrimis. Auch ein Steckbrief mit Informationen über mich, meine Bücher und die nächsten Lesungen, ist Teil des Artikels.

Pressebericht im Mannheimer Morgen über die Buchausstellung in der KöB Heddesheim und meine Lesung aus „SCHOKO-LEICHE“ und „SCHOKO-PILLEN“  am 13. November 2015 von Dieter Kolb, 17. November 2015

„Liebeserklärung an Badesee“
„Katholische öffentliche Bücherei trifft mit ‚Schokolade trifft Krimi‘ und Buchausstellung ins Schwarze“
„Die Auftaktveranstaltung der Katholischen öffentlichen Bücherei (KöB) zur Buchausstellung im St. Remigiushaus, die unter dem Titel ‚Schokolade trifft Krimi‘ stand, war ein Volltreffer …“ „Zur Lesung aus ihren Büchern war die Krimiautorin Petra Scheuermann, ein regionaler Gast, gekommen. Über 50 Besucher kamen zur Freude von Pia Benz, der Leiterin der KöB, um sich von der Mannheimerin aus ihren Werken vorlesen zu lassen.“
„In ihrem ersten Buch ‚Schoko-Leiche‘ hat sie eine wahre Liebeserklärung an den Heddesheimer Badesee geschrieben …“
„Scheuermanns Bücher sind Nervenkitzel und Genuss pur.“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: Dieter Kolb

Ankündigung der Lesung in der Stadtbibliothek Eppelheim am 26. November 2015 in der Schwetzinger Zeitung, 4. November 2015

„Stadtbücherei: Unterhaltsames Programm bringt Licht in den dunklen November …“
„Jürgen Ferber singt und der „Schokoengel“ liest“
„EPPELHEIM. …Petra Scheuermann liest aus ihrem neuen Heidelberg-Krimi „Schoko-Engel“ am Donnerstag, 26. November, 19 Uhr, in der Bücherei. Für Petra Scheuermann ist es der dritte „Schoko-Roman“, der sich hauptsächlich in Heidelberg abspielt. … “
Hier geht es zum Pressebericht.

Buchvorstellung meines Genusskrimis SCHOKO-PILLEN im Stadtanzeiger von Bad Dürkheim von Franz-Walter Mappes, 10. September 2015

„Auf dem Wurstmarkt passiert es“
„Petra Scheuermann ‚Schoko-Pillen’“
Zeitlich passend zum größten Weinfest der Welt, dem Dürkheimer Wurstmarkt, berichtete der Stadtanzeiger über „Schoko-Pillen“.
„Buchtipp: Tanja Eppstein ist Inhaberin der Chocolaterie Schoko-Traum in der Heidelberger Altstadt. Bei heißer Schokolade und köstlichen Pralinen löst sie die kleinen, manchmal auch die großen Probleme ihrer Kunden und Freundinnen und ab und zu auch mal einen Kriminalfall … Bis Tanja Eppstein den ihr bekannten Kommissar und guten Schokokunden von ihrer Unschuld überzeugen kann, geraten die Leser in einen gut kombinierten, arrangierten Krimi mit viel Lokalkolorit.“
Hier geht es zum Pressebericht.

Buchvorstellung meines Genusskrimis SCHOKO-PILLEN in der Zeitschrift DAS BLV Bremen von Nadine Döring, 24. Juni 2015

„Ein Krimi zum „genießen““
„Schoko-Pillen: Ein Roman, der nicht langweilig wird“
„Spannend, witzig und lecker – diese Wörter beschreiben Petra Scheuermanns „Schoko-Pillen“ gut, … Der Kriminalfall ist gut in die Handlung und Tanjas Leben eingebaut. … Die Geschichte ist klar und schön geschrieben – der Leser wird sofort mitgenommen. Durch viele überraschende Wendungen bleibt es immer spannend und an aufhören ist nicht zu denken …“
Bildunterschrift: „Schoko-Pillen“ gehört ins Bücherregal.
Hier geht es zum Pressebericht.

Pressebericht in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 25. März 2015 von Nadine Slaby über meine Krimi-Lesung aus Schoko-Leiche am 16. März 2015 im Café Ringelnatz in Mosbach

„Der Mörder hatte plötzlich ein Alibi“
„Bei Kaffee und Kuchen wurde es kriminell: Krimi-Lesung im Café Ringelnatz mit P. Scheuermann“
„Es riecht nach heißer Schokolade und Kaffee, auf den Tischen stehen verschiedene Kuchen, an jedem Platz ein Minimuffin und eine Praline. Für ein Café nichts Ungewöhnliches. Aber die Gäste sind nicht zum Plaudern gekommen, sondern um einem Möder nachzujagen. Autorin Petra Scheuermann stellt im Rahmen des dritten Krimifestivals der Kurpfalz ihren Roman „Schoko-Leiche“ vor. Hauptfigur darin ist die Heidelberger Chocolateriebesitzerin Tanja Eppstein …“
Hier geht es zum Pressebericht.
Foto: Nadine Slaby

Pressebericht im Echo Online vom 7. Juni 2014 von Bernd Grünewald über die Lesung „Mord in der Schöfferstadt“ mit Elisabeth Heinemann und Petra Scheuermann am 3. Juni 2014 in Gernsheim

„Gefährliche Lebensmittel“
„Lesung – Zwei Autorinnen stellen den Kurzkrimi-Band ‚Weck, Worscht – Mord‘ vor“

„Die Autorin hatte zwei der Ingredienzien aus ihrem Kurzkrimi „Gertenschlank“ mit in das Schöfferhaus gebracht: eine unscheinbare Wurzel und ein Fläschchen mit schwarzer Tinktur. Daneben spielt bei der Geschichte um die übergewichtige Sekretärin Gerti Knobel auch eine Latwerge-Käsetorte eine Rolle …“
Hier geht es zum Pressebericht.

Auszug aus dem Pressebericht im Öffentlichen Anzeiger Bad Kreuznach – Rhein-Zeitung vom 11. Dezember 2013 von Camilla Härtewig

„19 kurzweilige Kurzkrimis in der rheinhessischen Adventszeit. Neuerscheinung: Leinpfad-Verlag in Ingelheim bringt gelungenes Buch heraus“
„Auch wer keine Kurzgeschichten mag, wird in dieser vorweihnachtlichen Zeit seine Freude an der Sammlung „Tödlicher Glühwein“ haben …“
Zu meiner Geschichte heißt es: „Dann wieder ist das Töten ein zu Herzen gehendes, wenn auch grausames Mittel aus der Ausweglosigkeit. Etwa in der Kurzgeschichte „Fröhliche Weihnacht überall“, in der Geschwister und ihre Mutter seit Jahren geschlagen, tyrannisiert und missbraucht werden von einem trinkenden Vater. Da erweist sich eines der Weihnachtsgeschenke, ein Baseballschläger, als Lösung …“
„Fazit: Eine gelungene Sammlung von Kurzkrimis, die wunderbar in die Adventszeit passt …“

Auszug aus dem Pressebericht im Mannheimer Morgen vom 11. April 2012 von Juliana Keppler über den Humoristischen Krimiabend mit Petra Scheuermann und Jürgen Edelmayer am 28. März 2012 im KulturKlub MiTTelpunkt in T 2, 16 in Mannheim

„Von Teilkörpermodels und Pflaumenmus“ – Krimilesung im Kulturklub MiTTelpunkt
„‚Gerti hatte schon alle Diäten durch. Wirklich a l l e. Apfel-, Kartoffel-, Trennkost …‘ Leises Gelächter erfüllt den Raum. Der Vereinsraum des Kulturklubs MiTTelpunkt e.V. ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Mannheimer Autorin Petra Scheuermann liest ihren Kurzkrimi ‚Gertenschlank‘. Gerti, die übergewichtige Sekretärin der Firma Scholze, kommt dabei ganz zufällig auf einer gewonnenen Türkei-Reise in den Besitz einer Wurzel, die appetitzügelnde Wirkung hat. … Pointiert arbeitet Scheuermann mit Klischees, nimmt die Vertreter der Volksmusik aufs Korn und liefert nebenbei Kulinarisches aus Rheinhessen mit der als Running-Gag eingesetzten Pflaumenmus-Käsetorte …
Neben Scheuermann liest Jürgen Edelmayer …“
Hier geht es zum Pressebericht.

Auszug aus dem Pressebericht im „Mannheimer Morgen“ vom 15. März 2011 über die Auszeichnung mit dem Literaturpreis für die Kurzgeschichte „Gefangen im eigenen Körper“ auf der „Buchmesse im Ried“ in Stockstadt am Rhein

„Scheuermann geehrt“
… „Die Mannheimer Autorin Petra Scheuermann ist für ihre Kurzgeschichte „Gefangen im eigenen Körper“ am Wochenende auf der Buchmesse im Ried in Stockstadt am Rhein mit einem der dort vergebenen Literaturpreise ausgezeichnet worden. Die prämierten Texte versammelte eine Anthologie unter dem Titel „Abgehoben“ …“

Bericht bei travunity.de über den Info-Stand der „Räuber ´77“ bei der 5. Kleinen Buchmesse im Neckartal am 5. und 6. März 2011

Zum Bericht – travunity.de Die Reisecommunity

Bericht bei travunity.de über den Info-Stand der „Räuber ´77“ beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim im Rosengarten am 6. Januar 2011

Zum Bericht – travunity.de Die Reisecommunity

Bericht bei travunity.de über die Lesung der Räuber `77 am 17. Juli 2010 beim Kultursommer 2010 in Wengelsbach im Elsass

Zum Bericht – travunity.de Die Reisecommunity